Auhofstraße

Die Auhofstraße ist relativ lang.

Die Wohnung und der Ausgangspunkt des Sonntagsspaziergangs befindet sich ziemlich genau in der Mitte der Auhofstraße. Im Osten beginnt sie am Schlosspark Schönbrunn, verläuft nach Westen und endet am Lainzer Tiergarten. Die erste Etappe führte frühmorgens gen Westen zum Nikolaitor, durch den Wald den Hügel hinauf und wieder hinunter bis zum Pulverstampftor, ein Stückchen an der Autobahn entlang und zurück auf die Auhofstraße. Nach einem kleinen Zwischenstopp mit Kaffee im Stammhaus der Bäckerei Schwarz und einem weiteren Zwischenstopp mit zweitem Frühstück in der Wohnung, ging es dann Richtung Osten, vorbei an den Botschaften Aserbaidschans, Deutschlands und Polens, hinein in den Schlosspark Schönbrunn. Genauer gesagt ins Palmenhaus und anschließend ins Wüstenhaus. Dort wurde dann auch der verantwortungsvolle Beschluss gefasst, seitens des Fachbereichs abstrakte Malerei zukünftig Patenschaften für nicht menschliche Lebewesen zu übernehmen. Die Wahl fiel auf ein paar Exemplare der Spezies aequorea macrodactyla

Die Bilder zum Text:

Im Wald, Lainzer Tiergarten
Wildschwein am Pulverstampftor
Entlang der A1
Gegenüber der deutschen Botschaft
Großes Palmenhaus Schönbrunn
Wüstenhaus Schönbrunn
Wohnung/Labyrinth der Nacktmulle im Wüstenhaus
Knabberfische im Wüstenhaus
Patenschaften für Tiere

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner